mdbrain

mdbrain ist eine praktikable, wirtschaftliche Software-Lösung für die Gehirnvolumetrie und Läsionscharakterisierung. Sie wird vollständig in das lokale PACS-System integriert und ermöglicht damit sowohl eine schnelle Reporterstellung innerhalb weniger Minuten als auch einen höchstmöglichen Datenschutz. Hierfür kommt eine Kombination aus klassischer Volumetrie und Künstlicher Intelligenz (KI) zur Anwendung.

Vorteile

einfach

Nahtlose Einbindung in das lokale PACS System mit automatisiertem Upload des Analysereports.

schnell

Vollständiger Analysereport in wenigen Minuten nach Beendigung der Bildakquisition im PACS verfügbar.

wirtschaftlich

Befundqualität erhöhen, Zeit sparen und zusätzliche Einnahmequellen erschließen.

sicher

Durch vollständig lokale Installation und Informationsverarbeitung verlassen Patientendaten nie die Praxis = größtmöglicher Datenschutz.

zugelassen

Offizielles Medizinprodukt mit CE-Kennzeichnung = rechtlich sichere Anwendung in der klinischen Praxis.

Befundberichte

Die Ergebnisse der quantitativen Analyse stellt mdbrain in übersichtlichen Reports zur Verfügung. Sie können diese Reports in Ihrer Gesamtheit als PDF-Dokument verwenden oder einzelne Tabellen bzw. Abbildungen mit einem separaten Tool in Ihren eigenen Befundbericht im PACS/RIS übertragen.

mdbrain – Report Volumetrie

Detaillierter Report  

mdbrain – Report Läsionsdynamik

Detaillierter Report  

mdbrain - Report aktuelle Läsionen

Detaillierter Report  

mdbrain – simple and powerful

FAQ

Die Analyse und Erstellung des Berichts dauert ca. 15 Minuten. Dies kann ein wenig in Abhängigkeit von der verwendeten Hardware variieren. Insofern ist es problemlos möglich, die Ergebnisse noch während desselben Termins mit dem Patienten durchzusprechen.

Die mediaire Software-Lösung mdbrain ist ein geschlossenes System, das innerhalb Ihres lokalen IT-Workflows integriert ist und höchste Vertraulichkeit gewährleistet, da keine Patientendaten oder -berichte Ihre Praxis verlassen. Daher ist auch kein Aufwand für eine Anonymisierung notwendig.

Die Daten und Berichte verlassen niemals Ihre Praxis/Klinik, auch nicht in anonymisierter Form. mediaires Softwarelösung ist speziell darauf zugeschnitten, ein Höchstmaß an Patientendatenschutz zu gewährleisten, indem alle Patienteninformationen, Analyseprozesse und Berichte in Ihrer Praxis/Klinik lokal aufbewahrt werden.

mdbrain wird lokal in Ihrer Praxis/Klinik installiert und lässt sich nahtlos in Ihr PACS einbinden. Die Systemanforderungen sind dabei nicht ausgefallen: Ein Linux-System mit Intel-i5-Prozessor, mindestens 2 Kernen, 16 GB RAM und 0,5TByte HDD reicht in den meisten Fällen für eine flüssige Analyse aus. Detailliertere Spezifikationen stellen wir Ihrem lokalen IT-Experten gerne zur Verfügung und unterstützen natürlich gerne bei der Installation.

mdbrain ist bereits ab Version1.0 innerhalb der Europäischen Union als Medizinprodukt zugelassen und trägt das CE-Kennzeichen. Damit ist es Europaweit am Patienten einsetzbar und entsprechend den lokalen Regelungen teilweise erstattungsfähig.

Bei mdbrain haben wir uns für ein Software as a Service (SaaS) Modell entschieden, d.h. Sie müssen keine Software käuflich erwerben und bezahlen nur so viele Analysen wie Sie auch wirklich nutzen. Dabei profitieren Sie automatisch von zukünftigen Produktverbesserungen und erweiterter Funktionalität. Die Nutzungsgebühr ist abhängig vom monatlichen Volumen an Untersuchungen. Bei hohem Volumen an Untersuchungen ist eine vollständige quantitative Analyse ab 5€ möglich. Unterstützung bei Installation und Service während der Nutzungsdauer stellen wir natürlich nicht in Rechnung. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein auf Ihre Situation und Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot. Zudem können Sie unsere Software kostenfrei und unverbindlich testen.

mdbrain kann problemlos mit allen DICOM-Daten von üblichen MRT-Systemen von Siemens, Philips oder GE mit 1.5 oder 3T Feldstärke arbeiten. Auch wenn mdbrain mit einer größeren Breite von Bildqualitäten arbeiten kann, empfehlen wir folgende Spezifikationen für optimale Ergebnisse: - für optimale Volumetrie-Ergebnisse eine 3D-T1-MPRage-Sequenz mit einer Auflösung von 1,0 x 1,0 mm² - für eine optimale Läsionsdetektion eine 3D-F2-FLAIR mit einer Auflösung von 1,0 x 1,0 mm²