mdspine

mdspine

mdspine ist eine praktikable, wirtschaftliche Software-Lösung für die Charakterisierung von Läsionen im Rückenmark. Es ergänzt damit ideal die mdbrain - Produktfamilie und ermöglicht eine automatische Läsionscharakterisierung in der kompletten Neuroachse. mdspine wird vollständig in das lokale PACS-System integriert und ermöglicht damit sowohl eine schnelle Reporterstellung innerhalb weniger Minuten als auch einen höchstmöglichen Datenschutz. Hierfür kommt eine Kombination aus klassischer Volumetrie und Künstlicher Intelligenz (KI) zur Anwendung.

Vorteile

icon einfach

einfach

Nahtlose Einbindung in das lokale PACS System mit automatisiertem Upload des Analysereports.
icon sicher

sicher

Durch vollständig lokale Installation und Informationsverarbeitung verlassen Patientendaten nie die Praxis = größtmöglicher Datenschutz.
icon schnell

schnell

Vollständiger Analysereport in wenigen Minuten nach Beendigung der Bildakquisition im PACS verfügbar.
icon zugelassen

zugelassen

Erstes derartiges Medizinprodukt mit CE-Kennzeichnung = rechtlich sichere Anwendung in der klinischen Praxis.

mdspine - Report

Die Ergebnisse der quantitativen Analyse stellt mdspine in einem übersichtlichen Report zur Verfügung - ähnlich einem Laborbericht. Voraussetzung für die Analyse sind axiale und/oder sagittale T2-Sequenzen von 3T MR-Scannern.
mdspine - Report spinale Läsionen

mdspine - Report spinale Läsionen

Detaillierter Report  

Workflowintegration

351962 MRTs in der Praxis ausgewertet

mdspine – präzise & schnell zur objektiven Zweitmeinung!

FAQ

Diese erste Version von mdspine arbeitet mit axialen und sagittalen T2-Bilddatensätzen, die mit 3T-MRT-Geräten von Siemens, Philips oder GE erzeugt wurden. Wir arbeiten aber aktuell an der Nutzbarkeit von 1.5T-Datensätzen.

mdspine ist Bestandteil der mdbrain Produktfamilie und seine Zulassung auch unter dieser reguliert.